toggle menu
Der schwefelhaltige Schlamm
Tarife mit Zugangscode Hinzugefügt
Tarife mit Zugangscode Schließen7
Promotion
Corporate
Travel Agent

Der schwefelhaltige Schlamm

Der Kurort Piešťany gehört zu den größten Kurorten in der Slowakei und zu den weltweit bekanntesten Kurorten. Der Kurort verdankt seinen Ruf der heilenden Kraft der thermalen Mineralquellen sowie dem einzigartigen schwelhaltigen Schlamm, der zum wahren Schatz des Kurorts und zu den hochwertigsten und bekanntesten Peloiden auf der ganzen Welt gehört. Wirkungen des einzigartigen Schlamms aus Piešťany kennen Menschen fast in der ganzen Welt. Die heilende Wirkung des Schlamms auf kranken Körper geht nicht nur auf Jahrhunderte währende Erfahrungen von Ärzten und positive Heilergebnisse bei Rheumapatienten, sondern auch auf ambitionierte Forschungsergebnisse zurück.


 

Wie entsteht der Heilschlamm (das Wunder aus Piešťany)?

Das einzigartige lebendige Ökosystem des Schwefelschlamms entsteht in einem Nebenarm des Flusses Váh (Waag) dank geothermalen und biologischen Einflüssen. Nachdem der Schlamm aus dem Waag gefördert wird, wird er in besonderen Bassins gelagert, wo er mindestens ein Jahr reift.

Špeciálne zariadenie, ktorým sa čerpá neaktívne bahno z obtokového ramena Váhu.

Um die Schlammmischung so weit wie möglich mit Mineralstoffen anzureichern, wird den Bassins ständig das schwefelhaltige Thermalwasser aus Quellen mit der Temperatur bis zu 67 Grad Celsius zugeführt. Ohne Luftzufuhr entsteht somit eine Masse mit mikrobieller Flora aus abgestorbenen Pflanzenteilen und Bakterien. Wenn auch nur ein Bestandteil fehlen würde, könnte das Wunder aus Piešťany nicht wahr werden. Nach der Reifung gelangt der Schlamm in Schlammküchen, wo er auf seine Anwendung wartet. 

Welche Eigenschaften hat der Schlamm?

Der gereifte Schlamm hat neben magischer heilender Wirkung klebrige Konsistenz und stahlblaue bis schwarze Farbe. Er ist plastisch, kühlt viermal langsamer als Wasser ab und ist wärmeleitend. In dieser Form gibt es den Schlamm nirgendwo auf der Welt.

Welche Wirkungen hat der schwefelhaltige Schlamm?

Zu den größten Vorteilen des Schlamms gehört seine wärmende Wirkung. Da der Schlamm die Wärme viermal langsamer als Wasser abgibt, wird der Körper schonender erwärmt - hier spricht man von hyperthermischem Effekt, der auf Haut, Muskeln und Gelenke einwirkt. Durch die Anwendung des Schlamms werden Gelenkschwellungen und Muskelspannung reduziert, Entzündungen und Schmerzen von Gelenken und Muskeln unterdrückt und die Beweglichkeit und Ernährung von Gelenkknorpeln verbessert. Chemische Substanzen aus dem schwefelhaltigen Schlamm dringen über die Haut in Sehnen, Knorpel und Gelenke ein.  

Der Schlamm wird zur Behandlung der Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Rheumatismus verwendet. Er ist bekannt für seine Wirkungen gegen Entzündungen, er stärkt Immunitätsprozesse im menschlichen Körper und dient auch zur Regeneration.

Schlammpackungen werden zur Behandlung von unangenehmen Anzeichen für Gelenk-, Wirbelsäule-, Sehnen- und Muskelerkrankungen und -schmerzen sowie für Steifheit verwendet. Von Ärzten werden Schlammpackungen auch für degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthrose ...), rheumatische Entzündungen (rheumatische Arthritis ...), metabolische Arthropathie (Gicht, Osteoporose ...), Nervenerkrankungen, Entzündungen des zentralen und peripheren Nervensystems, Lähmung, Unfallfolgen und Folgen der Wirbelsäulen- und Extremitätenoperationen, vorzeitige Alterungserscheinungen im Bereich des Bewegungsapparates u.ä. verschrieben.

Positive Wirkungen des Schlamms aus Piešťany sind auch bei Behandlung einiger Hauterkrankungen sichtbar, insbesondere bei Prozeduren, bei denen sich Schlammprozeduren mit Bad im  schwefelhaltigen Thermalwasser abwechseln. Wirkungen dieser zwei Naturquellen beugen Entzündungen vor, sie tragen auch zur schnelleren Wundheilung und zum positiven Verlauf der Narbenentwicklung bei. Die Anwendung von Schlamm hat positive Wirkungen auch auf Akne sowie auf Gelenkentzündungen bei Psoriasis. Schlamm hat bakterizide und antiallergische Wirkung auch bei der Ekzembehandlung.  Bewiesen wurden auch positive Wirkungen von Schlammmasken auf die Haut, wobei der kosmetische Effekt dem Effekt der Substanzen aus Totem Meer ähnlich ist. Die Haut ist nach Auftragen dieser Masken samtweich.  

Wer hat heilenden Schlamm entdeckt?

Laut einer Legende wurden wohltuende Wirkungen des Schlamms von einem Pfau entdeckt, der im Schlamm seinen kranken Fuß geheilt hat. Bereits in der Vergangenheit wurden von Menschen die einzigartigen Wirkungen des Thermalschlamms bewundert. Bei einigen Erkrankungen wurde es von Ärzten empfohlen, Schlamm auf den Körper aufzutragen, und zwar bereits im 16. Jahrhundert. Tatsache ist, dass der heilende Schlamm Anfang des 20. Jahrhunderts viele bekannte Persönlichkeiten nach Piešťany angezogen hat. Indische Maharajas, arabische Scheichs, aber auch europäische Diplomaten und Politiker haben hier Prozeduren genossen und sich hier auch gut amüsiert. Der Kurort Piešťany wurde auch von Masaryk, Eugen Suchoň oder vom weltbekannten Maler Alfons Mucha besucht, der in 1932 dem Kurort als Dank für die Heilung seiner Tochter ein Gemälde geschenkt hat. 

Ist der Schlamm aus Piešťany für alle geeignet?

Die Behandlung mit Schlamm hilft jedes Jahr Tausenden von Gästen. In unserem Kurort können jedoch Patienten mit Infektionskrankheiten, Patienten mit Erkrankungen im akuten Zustand, mit Kreislaufschwäche, akuten Entzündungen der Krampfadern, mit wiederholender Blutung, malignen Tumoren, Geschlechtserkrankungen, Patienten mit Epilepsie, psychisch Kranke, Patienten mit Urinabgang und Patienten, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, nicht behandelt werden. 

Heilender Naturschatz 

Zu den wichtigsten Naturheilmitteln im Kurort Piešťany gehört neben dem schwefelhaltigen Schlamm das thermale Mineralwasser. Es entspringt in der Tiefe von ca. 2000 Metern, hat die Temperatur von 67 Grad Celsius und enthält ca. 1400 mg/l Mineralstoffe und freie Gase - Schwefelwasserstoff und Kohlendioxid. Dieses Wasser wird als mäßig mineralisiertes Wasser, mäßig thermales Wasser, schwach saures Wasser, mit Gehalt an Schwefel und primärem Karbonat, mit Kalzium, Magnesium und Natrium, schwefelhaltiges Wasser, hypotonisches Wasser mit erhöhtem Gehalt von Fluor und Kieselsäure bezeichnet. Daher ist das Wasser geeignet für die Behandlung der Erkrankungen des Bewegungsapparates, der neurologischen Erkrankungen, der Hauterkrankungen oder als Zusatztherapie bei der Behandlung von Osteoporose und Gicht.


1 Hotel wurde ausgewählt! Max. 3 Hotels können verglichen werden

2 Hotels wurden ausgewählt! Max. 3 Hotels können verglichen werden

1 Hotel wurde ausgewählt! One hotel seleted (3/1)

X